Unsere Angebote

Systemische Beratung und Systemische Therapie / Systemische Familientherapie sind Verfahren, die sich auf die sozialen Beziehungen und Interaktionen zwischen Familienmitgliedern und deren soziales Umfeld richten. Neben Familien arbeiten wir innerhalb der Systemischen Beratung und Systemischen Therapie auch mit Einzelpersonen, Paaren und Organisationen.

(Ver-)Ändert eine Person sein Verhalten, ändert sich das ganze System

In der Systemischen Beratung und Therapie werden soziale und psychische Auffälligkeiten nicht als Defizite betrachtet, sondern als Reaktionen auf Probleme oder Anforderungen für die aktuell noch keine andere Lösung gefunden wurden. Die geschieht meist auf einer unbewussten Ebene und kann mit schmerzlichen Erfahrungen für den Einzelnen oder dem (Familien-) System einhergehen.

Der Grundgedanke dieser Beratungs- bzw. Therapieform liegt demnach in der Haltung, dass die Antwort zum Verstehen und zur Veränderung wahrgenommener Probleme im sozialen Zusammenhang und im familiären Umfeld auszumachen ist, weniger in einzelnen Personen.

Die Lösung steckt bereits in Ihnen

Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach Mustern des Zusammenlebens und nach Faktoren, die diese begünstigen und aufrechterhalten und streben positive Veränderungs- und Lösungsprozesse der Beziehungen zwischen den Mitgliedern des sozialen Umfeldes (z.B. der Familie) an.

In einem Prozess der Entwicklung und Loslösung vom jeweiligen Problem werden wir Sie anregen, sich auf die bereits vorhandenen Ressourcen zu besinnen, diese zu nutzen und auszubauen. Mittels ausgewählter Frage- und Interventionstechniken ermöglichen wir Ihnen, das Problem und einzelne Sichtweisen darauf zu erkennen, diese aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, um darüber neue Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten zu erlangen. Dafür bieten wir Ihnen Raum, um in einem geschützten Rahmen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Frequenz der Sitzungstermine richtet sich nach Ihrem Bedarf. Seit dem 1. Juli 2020 ist in Deutschland die Systemische Therapie in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse aufgenommen.

Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse, ob diese die Kosten der Behandlung übernimmt.