Supervision

Systemische Supervision betrachtet, reflektiert und nimmt die Wechselwirkungen individuellen beruflichen Handelns zwischen Personen, Rollen, Funktionen und Organisationsstrukturen in den Blick.

Das Ziel ist die Erweiterung der Denk- und Handlungsmöglichkeiten u.a. durch Perspektiverweiterung und der Entwicklung von Lösungen, die zu Ihnen passen. Interaktionen, Muster und Prozesse können durch das Einnehmen einer Außenperspektive auf individuelle, fachliche und institutionelle Fragen sichtbar gemacht und Unterschiede wahrgenommen werden. Darüber kann erkannt werden, was verändert und was beibehalten werden darf und soll.

Die Systemische Supervision ist auf Einzelne, Gruppen, Teams und Organisationen anwendbar und arbeitet sowohl auftragsbezogen als auch prozessorientiert.

Als Supervisor*in arbeiten wir allparteilich, würdigend, kontextsensibel und beachten die Genderperspektive.