Mediation

Eine Mediation bietet Konfliktparteien die Chance Lösungen zu entwickeln, die für beide Parteien mehr als nur Kompromisse sind.

Dies erfolgt in einem strukturierten, freiwilligen Verfahren, bei dem die Beteiligten mit Hilfe einer Mediatorin/ eines Mediators, eigenverantwortlich und einvernehmlich Lösungen für ihren Konflikt finden.

Hierbei ist es wichtig, dass alle Beteiligten gleichermaßen gesehen und ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Die Mediatorin/ der Mediator ist zur Verschwiegenheit verpflichtet und führt in ihrer/ seiner Rolle die Parteien durch den Prozess, der folgende Phasen umfasst:

  1. Auftragsklärung
  2. Informations- und Themensammlung
  3. Interessenklärung
  4. Lösungsoptionen
  5. Abschlussvereinbarung

 

Der Einsatz einer Mediation kann sowohl im privaten Umfeld, z.B. bei der Begleitung von Konflikten in Familien und Partnerschaften oder bei Lösungen von Streitigkeiten in Nachbarschaften als auch in Organisationen erfolgen. Dies können neben Konflikten zwischen einzelnen Beschäftigten auch die Begleitung von teamübergreifenden Streitigkeiten sein.

Bei größeren Gruppen kann eine Mediation auch mit einer Co-Mediatorin/ einem Co-Mediator durchgeführt werden.